EUFRA in Oldrzychowicwe Klodzko Polen
Mit Franz und Clara auf dem Weg zu einem NEUEN EUROPA

Bericht von Ludwig Hölzl, OFS Diözesansprecher Regensburg

Edelgard fragte mich bei der Heimfahrt: (Edelgard und ich sind gemeinsam gefahren) „Was sagst du, wenn dich jemand fragt, wie es war“?
Ich gab ihr zur Antwort: Komm und sieh“! (Johannes 1,39)
Es gibt begabtere Menschen, die wunderbar berichten können. Mir fällt es schwer zu berichten. Ich kann nur sagen, dass es mir sehr gefallen hat. Für mich war es sehr familiär, harmonisch und friedlich. Die Übersetzung war gut. Obwohl ich kein Polnisch und kein Englisch spreche, war es kein Problem, sich zu verständigen.
Wenn wir uns im Privaten austauschten, haben wir uns mit Zeichen und Gestik unterhalten und auch den Handyübersetzer zu Hilfe genommen.

Den ganzen Bericht könnt Ihr hier aufrufen!


Pfingstwallfahrt des OFS-Teisnach

Der III. Orden des Heiligen Franziskus (OFS) aus Teisnach war drei Tage lang wallfahrten. Zusammen mit Gemeindereferentin Steffi Haimerl und Pfarrer Tobias Magerl am Steuer eines Kleinbusses machte sich die Pilgergruppe am Morgen des Pfingstmontags auf den Weg. Die Auftaktmesse wurde am Herz Jesu Berg in Velburg gefeiert, woran sich eine Kirchenführung in der Stadtpfarrkirche durch Ortspfarrer Martin Becker anschloss.

Nähere Informationen zur Pfingstwallfahrt erhaltet Ihr hier


____________________________________________________________________________________________________________________________________

Papst an Laienorden: Seid Männer und Frauen der Hoffnung

Papst Franziskus hat Laienmitglieder des Franziskanerordens     
aufgerufen, sich gemeinsam für Gerechtigkeit und Geschwisterlichkeit aller Menschen, Umweltschutz und Frieden einzusetzen. Es gehe darum, wie der Heilige Franziskus einen Weg der Abkehr von den Sünden zu wählen, Mitleid zu zeigen und besonders die Armen nicht zu vergessen. Franziskus empfing diesen Montag rund 120 Mitglieder des Ordens der franziskanischen Weltleute (OFS) in Audienz.

 
Mehr von dem Beitrg findet Ihr hier: mehr

 



_______________________________________________________________________

Buchtipp

Pippi-Langstrumpf-Kirche: Meine Erfahrungen auf dem Synodalen Weg

Dorothea Schmidt ist eine engagierte Katholikin. Sie wird zum Synodalen Weg berufen und kann nicht fassen, was sie dort erlebt. Denn was dort passiert, ist nicht mehr katholisch. Es hat auch nichts mit Jesus zu tun, sondern ist eine Anbiederung an den Zeitgeist: „Ich mach mir die Kirche, wie sie mir gefällt“ – Pippi Langstrumpf auf katholisch. Sie braucht aber keine Fantasy-Kirche liberaler Kirchenträumer. Die braucht niemand.










_______________________________________________________________________________________

Neuer OFS Nationalvorstand gewählt

Liebe Schwestern und Brüder,

bei unserem Nationalwahlkapitel am 9. Oktober in Hofheim haben sich die Delegierten wie folgt entschieden: