OFS Würzburg

Vorsteherin: Regina Postner

          
 

 

 


 

Aktuelles


FG/OFS-Ausflug ins Kloster Schönau

Die Mitglieder der FG/OFS Würzburg unternahmen am Sonntag, 29. September 2019 einen Ausflug ins Minoritenkloster Schönau, der durch Annemarie Bartsch vorbereitet und durchgeführt wurde.

Mehr......



Danke - Anita Nuβ!! 

Ende März 2019 gab Anita Nuss bei bei den Wahlen alle Ämter in der Franziskanischen    Gemeinschaft zurück. Jahrzehntelang kümmerte sich Anita Nuβ um die Franziskanische Gemeinschaft. Als stellvertretende Vorsitzende, als Regionalbeauftragte, als «Frau für alle Fälle!» war Anita stetig bemüht, sich für die Gemeinschaft und ihr Wohl einzusetzen.
 
DANKE Anita, Du hast der Gemeinschaft so viel von Deiner Zeit und Deinem Engagement geschenkt. Du warst die Frau, welche sich unermüdlich für alle Mitglieder eingesetzt hat, ihnen Mut zugesprochen hat und viel im Hintergrund arrangiert und organisiert hat. Dein besonderes Augenmerk galt den kranken Mitgliedern, die Du besuchst und den Kontakt aufrecht erhältst. Du bist eine wertvolle Perle in unserer Gemeinschaft! Vergelt`s Gott!!
 
Nach der Maiandacht «Maria Knotenlöserin» am 29. Mai 2019, die kompetent durch Renate Jonschker vorbereitet und und zusammen mit Anita Nuβ gestaltet wurde, dankte die Franziskanische Gemeinschaft in Würzburg Anita für ihr Wirken und ihren Einsatz.
Bei einem fröhlichem Beisamensein mit einem Imbiss im FG-Zimmer klang der Abend und der Dank an Anita aus.
Solch schöne, gemeinsame Stunden werden auch in Zukunft die FG in Würzburg tragen.
 
          
 

 Regina Postner, Vorsitzende

 


Maria Knotenlöserin

 
Der Mai wird auch der Marienmonat genannt und es werden in den katholischen Kirchen Maiandachten zu Ehren der Muttergottes gefeiert.
Auch wir von der Franziskanischen Gemeinschaft (OFS = Ordo Franciscanus Saecularis) sind am 29. Mai 2019 zusammengekommen und hielten eine Maiandacht. Angeregt durch ein Bild der Gottesmutter aus dem 17. Jahrhundert, das in St. Peter am Perlach in Augsburg hängt und als «Knotenlöserin» bekannt ist, erwählten wir dieses zum Thema.
Viele Mitglieder der FG sind gekommen und haben ihre persönlichen Knoten während einer Meditation über: Irritation, Flucht, Verlust, Trauer, Sorgen und Nöten in bunte Bänder geknüpft und der Muttergottes übergeben. Doch auch der Neuanfang wurde bedacht und angesprochen.
Einige Marienlieder, von Br. Josef mit der Klarinette wunderschön begleitet, wurden mit Begeisterung gesungen.
Es war eine für alle sehr schöne und mal etwas andere Maiandacht.

        



 
 
Renate Jonschker